Dialogprogramme

ISIS-Institut e.V.

Institut zur interdisziplinären und interkulturellen Erforschung von Phänomenen sozialer Exklusion e.V.

Forschungsschwerpunkt 2017: Die interkulturelle Transformation akademischer Ausbildung als Beitrag zum Aufbau eines solidarischen Zusammenlebens in kultureller Vielfalt

Das ISIS-Institut koordiniert drei internationale Dialogprogramme

 

Die Internationalen Seminare des Dialogprogramms Nord-Süd

 

Das Nord-Süd-Dialogprogramm ist eine interkulturelle und interdisziplinäre Veranstaltungsreihe, die sich mit der aktuellen Weltentwicklung auseinandersetzt. Teilnehmer aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa erörtern u.a. Themen wie Menschenrechte und Demokratisierung, Globalisierung und Armut, um den Aufbau einer gerechteren und solidarischeren Weltgemeinschaft zu fördern.

Zur Dokumentation dieser Dialogseminare: hier.

 

Im Rahmen des XVII. Dialogseminars wird 2014 ein langfristiges, interkontinentales Forschungsprojekt zum Thema „Gerechtigkeit, Erkenntnis und Spiritualität" auf den Weg gebracht. Intendiert ist, in Zusammenarbeit mit den Weisheitskulturen der Menschheit eine Erneuerung wissenschaftlicher Erkenntnis einzuleiten und damit die Grundlage für eine gelingende Humanität zu legen.

Vgl. dazu die Kurzpräsentation des Projekts auf der Titelseite dieser Homepage.

 

 

Die Internationalen Kongresse für Interkulturelle Philosophie

 

Die Internationalen Kongresse für Interkulturelle Philosophie sind eine Veranstaltungsreihe, die sich aus einer philosophischen Perspektive mit aktuellen Fragen der Gegenwart befasst.

Die Kongresse fördern den Dialog unter den Teilnehmer aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa über das Verständnis philosophischen Erkennens und die Frage, wie die Philosophie Verantwortung für die Gegenwart übernehmen und mit anderen Kulturen zu einer gelingenden Humanität beitragen kann.

Zur Dokumentation dieser Kongressreihe.

 

Zentrale Themen bilden u.a.: die Kritik philosophischer Vernunft, die Frage nach dem Verhältnis der Philosophie zu ihrer Zeit, die interkulturelle Verständigung über Konzeptionen des Menschseins und des guten Lebens, über Möglichkeiten, Gerechtigkeit zwischen den Kulturen zu stiften und über Perspektiven für eine interkulturelle Erneuerung akademischer Ausbildung.

Vgl. dazu den Tagungsbericht zum XI. Internationalen Kongress für Interkulturelle Philosophie.

 

 

Die Seminare des Dialogprogramms mit Kuba

 

Das ISIS-Institut fördert den Dialog Kubas mit sich selbst und mit der Welt. Mit den Internationalen Seminaren des Dialogprogramms mit Kuba schafft das Institut eine Plattform für den gesellschaftlichen Dialog innerhalb und ausserhalb Kubas und fördert durch den Erfahrungsaustausch die Entwicklung neuer Perspektiven für eine projektbezogene Zusammenarbeit.

 

Zur Dokumentation des Dialogprogramms mit Kuba: hier.

 

Vom 21.-22. November 2016 fand in Eichstätt das XIII. Internationale Seminar des Dialogprogramms mit Kuba statt, das vom ISIS-Institut in Zusammenarbeit mit dem Referat Weltkirche der Diözese Eichstätt und den Zentren Loyola "Glaube und Kultur", Kuba, veranstaltet wurde. Das Thema lautete: Barmherzigkeit und kirchliche Arbeit in existentiellen Randbereichen.

Ein Tagungsband zu diesem Dialogseminar in in Vorbereitung. Nähere Informationen folgen demnächst.